THL Unterstützung Rettungsdienst im unwegsamen Gelände nach Pferdesturz

Datum: 2. Januar 2022 um 12:14
Alarmierungsart: Push-Benachrichtigung via App, Sirene
Dauer: 2 Stunden 16 Minuten
Einsatzart: THL
Einsatzort: Schelldorf Am Eigenholz im Forstgebiet
Einsatzleiter: Stv. Kommandant Daniel Obermeier
Mannschaftsstärke: 14
Fahrzeuge: MTW, TSF-W
Weitere Kräfte: Bergwacht Altmühltal 10/1, Christoph 32, FL Kipfenberg 11/1, FL Kipfenberg 40/1, Notarzt Klinikum Ingolstadt, Rotkreuz Böhmfeld 79/1, Rotkreuz Kipfenberg 71/1


Einsatzbericht:

Heute wurden wir kurz nach 12:00 Uhr zum Rettungsdiensteinsatz in unwegsamen Gelände alarmiert. Eine Person war im Wald südlich von Schelldorf von ihrem Pferd gestürzt. Vor Ort stellte sich heraus, dass die Einsatzstelle mit unseren Fahrzeugen und die des Rettungsdienstes nicht zu erreichen ist, da die Feldwege aufgrund des Regens nicht befahrbar waren. Daraufhin machte sich ein Trupp zu Fuß auf zur Einsatzstelle um den Notarzt vor Ort zu unterstützen während ein weiterer Trupp weitere Möglichkeiten erkundete, die Einsatzstelle von einer anderen Richtung anzufahren. Wir stellten außerdem noch Lotsenposten auf, um die Bergwacht zur Einsatzstelle zu lotsen.